Reeperbahnfestival // 17. – 20.09.2014 @ Hamburg St- Pauli

ReeperbahnFestival_2014Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Reeperbahnfestival in Hamburg etabliert und ist inzwischen eine Institution geworden. In den verrauchten Clubs rund um den Kiez spielen an vier Tagen hunderte von Bands. Das Booking folgt dabei der bewährten Devise: lieber klein und fein. Große Headliner sucht man vergeblich, stattdessen werden kleine unbekannte Bands auf die Bühne geholt. Und das ist gut so! Trotzdem ist das Lineup dieses Jahr ein wenig langweilig. Viele der Bands musizieren im Indie-Einheitsbrei, die Perlen muss man mit der Lupe suchen. Ob sich ein Ticket für das gesamte Festival oder nur ausgewählte Tage lohnt, muss jeder für sich entscheiden. Persönliche Höhepunkte sind folgende Auftritte:

Mittwoch 17.09
Young Fathers. Spannender Indie-Hip Hop aus Schottland. Moondoo, 22.45 Uhr.

Donnerstag 18.09
Karl Bruckmaier. Der Münchner Autor liest aus seinem Buch The Story of Pop. Clubheim St. Pauli, 18.00 Uhr.

Childhood. Die Newcommer aus London machen klassischen Pop. Molotow, 21.00 Uhr.

Hauschka. Der Herr mit seinem präparierten Klavier ist live immer einen Besuch wert. Mojo Club, 21.40 Uhr.

Freitag 19.09
Vin Blanc/White Wine. Neues Solo-Projekt von Joe Haege, den man ansonsten von seinen Bands 31 Knots und Tu Fawning kennen dürfte. Haasenschaukel, 21.10 Uhr.

John Steel Singers. Toller Pop aus Brisbane und absoluter Höhepunkt des diesjährigen Festivals. Grüner Jäger, 21.55 Uhr.

The Acid. Knarztrockene Elektronik und zu Recht mit Hype bedacht. Moondoo, 23.20 Uhr.

Samstag 20.09
Viv Albertine. Die Gitarristin der Englischen Punk Band The Slits liest aus ihrer Autobiographie Clothes, Clothes, Clothes. Music, Music, Music. Boys, Boys, Boys. Imperial Theater, 18.30 Uhr.

Das komplette Programm gibt es natürlich direkt beim Reeperbahnfestival.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Konzerte 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*